Eine Warnung im vorraus. In diesem Microblog landet viel an nonsesens und irrelevantem. Das meiste hierzu bezieht sich auf oder wurde geschrieben aufgrund aktuellen Ereignisse. Überwiegend sind es Gedanken die ohne vorherige Filterung ins geschriebene umgesetzt wurden und anschließend nie wieder gegen gelesen wurden. Sollte es dort missfallende Beiträge geben, werde ich diese bei ausreichender Erklärung auch wieder entfernen.

Nutzen von Spenden fuer die dritte Welt

Ich halte das leiten von Spenden in stark unterentwickelte Regionen, welche es immernoch zu hauf vor allem in der sogenannten dritten Welt gibt, ja für bedenklich. Da ist zum Beispiel das enorme Risikopotenzial, denn es reicht schon eine horde Männer um die Jahre lange Arbeit an einem Frauenhaus zunichte zu machen. Auch das bauen von Schulen klingt für mich nicht sonderlich weit gedacht. Entweder bleiben sie nach Abschluss der Schule dort, wo es mangels Bildung sicherlich auch keine Arbeitsplätze gibt, die sie besuchen könnten. Oder sie wandern in die größeren Städte ab, was für die Dörfer aber ein wohl noch größerer Verlust sein wird, da junge kräftige Arbeitskräfte der wichtigste Punkt sein dürften um zum Beispiel Feldarbeiten durchzuführen und damit die Familie zu ernähren.

Naja, das sind auch nur ein paar der Bedenken die ich selbst habe. Weswegen ich aber gerade darauf kam, ist dieser Artikel im Spiegel über Spenden und Entwicklungshilfen, mit denen sogar Kriege in diesen Regionen finanziert werden.